Beim Hausarzt: „Herr Doktor, muss ich denn immer noch auf’s Rauchen und auf Alkohol verzichten?“ – „Aber ja doch! Das habe ich ihnen doch schon vor vier Wochen gesagt!“ – „Ja, schon! Ich dachte nur, die Wissenschaft hätte inzwischen vielleicht Fortschritte gemacht…“

„Herr Doktor, mein Herzschrittmacher funktioniert nicht richtig!“ – „Aha, und woran merken Sie das?“ – „Immer wenn ich huste, geht das Garagentor auf…“

Arzt: „Ihr Mann braucht jetzt viel Ruhe. Hier sind ein paar Schlaftabletten.“ Frau: „Und wann muss ich ihm die geben?“ Arzt: „Die sind für Sie…“

Kommt ein Mann zum Arzt: „Herr Doktor, ich muss etwas ganz Schlimmes haben. Ob am Bauch, den Beinen oder am Kopf – überall wo ich drücke, tut es weh!“ Erwidert der Arzt: „Das ist völlig normal bei einem gebrochenen Finger…“

Sagt der Arzt zum Patienten: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Welche wollen Sie zuerst hören?“ Antwortet der Patient: „Die Gute.“ – „In Ordnung, Sie haben nur noch zwei Tage zu leben.“ – „Ach Du meine Güte…und wie lautet die schlechte Nachricht?“ – „Ich versuche Sie seit vorgestern zu erreichen…“

Ein Mann kommt zum Arzt und sagt: „Haben Sie meiner Frau letztens die Spirale eingesetzt?“ – „Ja, warum?“ – Der Mann lässt die Hosen runter und sagt: „Dann sehen Sie mal zu, wie Sie das Ding wieder abbekommen…“

Ein Arzt hat einen neuen Computer, der anhand von Urin jede Krankheit feststellen kann. Nun kommt ein Mann in die Praxis, der sagt, dass er Schmerzen im rechten Arm hat. Die Urinprobe kommt in den Computer und wenig später kommt ein Zettel mit der Diagnose heraus: „Sie haben einen Tennisarm.“ Der Arzt gibt dem Mann ein Rezept und einige Behandlungstipps mit. Weil es nach einer Woche aber nicht besser ist, geht der Mann wieder zum Arzt. Dieselbe Prozedur mit dem Computer – und wieder lautet die Diagnose „Tennisarm“. Nun denkt sich der Mann, ich werde dem Computer eins auswischen. Er lässt sich Urin von seiner Tochter und von seiner Frau geben. Diesen mischt er mit seinem eigenen und bringt das ganze wieder zum Arzt. Der Computer rechnet etwas länger als gewöhnlich, dann kommt die Diagnose: „Ihre Tochter bekommt ein Kind, ihre Frau hat ihre Tage. Und wenn sie nicht aufhören zu onanieren, werden sie ihren Tennisarm nie los!“

Arzt: „Also wirklich Herr Müller, Sie sind ja schon wieder betrunken. Dabei habe ich ihnen doch gesagt, nur eine Flasche Bier pro Tag!“ Müller: „Ja glauben Sie denn, Sie sind der einzige Arzt zu dem ich gehe?“

Sagt der Arzt zum Patienten: „Es tut mir sehr leid, Sie sind schwer krank. Am besten, ich verschreibe Ihnen Moorbäder.“ Erwidert der Patient: „Ja, helfen die denn?“ – „Nein, aber so können Sie sich schon mal an feuchte Erde gewöhnen…“

Stationsarzt zur Jungschwester: „Haben Sie Patient Nr. 12 das Blut abgenommen?“ — „Ja, aber mehr als sechs Liter habe ich beim besten Willen nicht aus ihm herausbekommen…“

„Hat das Medikament, das sie mir da verschreiben, auch irgendwelche Nebenwirkungen?“ – „Ja, Sie müssen damit rechnen, wieder arbeitsfähig zu werden!“

Ein älteres Paar kommt zum Sextherapeuten. Der Arzt fragt: „Was kann ich für Sie tun? Der Mann antwortet: „Würden sie uns beim Sex zuschauen?“ Der Arzt schaut etwas verwundert, stimmt aber zu. Als das Paar „fertig“ ist sagt der Therapeut: „Es ist nichts außergewöhnliches bei ihrer Art Sex zu haben“ und verlangt 50 Euro für die Sitzung. Dieses Schauspiel wiederholt sich mehrere Male in den darauf folgenden Wochen. Das Paar macht einen Termin, sie haben Sex ohne Probleme, zahlen den Arzt und gehen. Irgendwann fragt der Arzt: Was genau versuchen sie eigentlich bei mir heraus zu finden? Der Mann sagt: „Wir versuchen gar nichts heraus zu finden. Sie ist verheiratet und wir können nicht zu ihr. Ich bin verheiratet also auch nicht zu mir. Das Kempinski nimmt 100 Euro für ein Zimmer. Also machen wir es bei ihnen für 50 Euro und bekommen noch 17 Euro Zuschuss von der AOK!“

Eine alte Dame kommt zum Arzt und sagt: „Herr Doktor, ich habe doch diese Blähungen, die mich aber nicht sehr stören. Wissen Sie, sie stinken nie und gehen auch ganz leise ab. Ich hatte bestimmt schon 20 Blähungen, seit ich hier bei Ihnen im Raum bin und Sie haben das nicht bemerkt, weil es völlig ohne Geräusche oder Gerüche passiert.“ Darauf sagt der Arzt: „Nehmen Sie diese Tabletten und kommen Sie in einer Woche wieder.“ Nach einer Woche erscheint die Dame erneut und fragt erbost: „Was zum Teufel haben Sie mir da für ein Zeug gegeben? Mein Blähungen sind immer noch da, stinken jetzt aber fürchterlich!“ Darauf der Arzt: „Prima, Ihre Nase funktioniert also wieder. Dann sollten wir uns jetzt um Ihr Gehör kümmern…“

„Herr Doktor, ich habe Einschlafschwierigkeiten, was soll ich nur tun?“ „Das Problem habe ich auch, ich zähle dann immer bis drei und schlaf dann auch meistens ein.“ „So einfach ist das? Und man muss wirklich nur bis drei zählen?“ „Naja, manchmal auch bis halb vier…“

Ein Mann erklärt seinem Arzt, dass er und seine Frau schon seit sieben Monaten keinen Sex mehr hatten. Der Arzt ermuntert den Mann, seine Frau in die Sprechstunde zu schicken. Als sie eintrifft, erzählt sie: „Wissen Sie, das ist so: Seit sieben Monaten fahre ich morgens mit dem Taxi zur Arbeit. Ich hatte kein Geld und der Fahrer fragte mich, ob ich aussteigen wolle…oder…so habe ich mich für das ‚oder‘ entschieden. Oft bin ich dann zu spät zur Arbeit gekommen und mein Abteilungsleiter hat mich gefragt, ob er das jetzt eintragen solle…oder…und wieder habe ich mich für das ‚oder‘ entschieden. Auf dem Heimweg dann wollte der Taxifahrer wieder und so kommt es, dass ich nach der Arbeit einfach total übermüdet bin und zu fertig, um auch noch mit meinem Mann zu schlafen.“ Darauf überlegt der Arzt kurz und sagt: „Soll ich Ihrem Mann das genau so erklären…oder…?“

Eine alte Frau fragt den Arzt: „Sagen Sie mal Herr Doktor, wo sitzt eigentlich genau das Herz?“ „Etwa 2 cm unter den Brustwarzen“, antwortet der Arzt. Am nächsten Tag steht die Schlagzeile in der Zeitung: „Frau wollte Selbstmord begehen und schoss sich ins Knie“…