Zwei Möbelpacker sollen ein Klavier in den achten Stock eines Hauses tragen. Schon nach ein paar Stufen fängt der eine an zu stöhnen: „Du, ich muss Dir dringend etwas sagen!“ Darauf der andere: „Das muss warten, bis wir oben sind.“ Oben angekommen fragt der eine: „Und, was wolltest Du mir jetzt so dringendes sagen?“ Antwortet der andere: „Wir sind im falschen Haus…“

Treffen sich zwei alte Freunde. Sagt der eine: „Ich gehe jetzt auf die Volkshochschule! Das ist hochinteressant. Ich weiß jetzt auch, wer Euripides und Sophokles waren!“ Darauf meint der andere: „Und, weißt Du auch, wer Karipides ist?“ – „Nein, wer soll das sein?“ – „Das ist der Grieche, der immer deine Frau besucht, wenn Du in der Volkshochschule bist…“

Ein Jäger, ein Angler und ein Politiker kommen in den Himmel. Sagt der Engel: „Auf dem Weg dorthin kommt ihr durch einen Sumpf. Und je nach dem wie viel ihr in eurem Leben gelogen habt, steckt ihr mehr oder weniger tief im Sumpf.“ Der Angler sinkt bis zu den Knien ein. Neben ihm der Jäger. Dem reicht der Sumpf nur bis zu den Knöcheln. „Das verstehe ich nicht. Du hast doch sicher genau so viel gelogen wie ich mit deinem Jägerlatein und so“ sagt der Angler. „Sicher“ sagt der Jäger, „aber ich stehe auf den Schultern des Politikers…“

Ein Tourist sieht im Indianerdorf, wie der Häuptling Rauchsignale sendet. „Wie viel Holzkohle nehmen Sie für das Feuer?“ fragt er. „Das kommt drauf an“, meint der Häuptling, „ob es sich um Orts- oder Ferngespräche handelt.“

Tower zum Privatflieger: „Wer ist alles an Bord?“
Pilot: „Der Pilot, zwei Passagiere und ein Hund.“
Tower, nach harter Landung des Fliegers: „…und ich nehme an, der Hund saß am Steuer?“

Kommt ein Kunde in ein Ledergeschäft, in welchem er zwei identische Geldbeutel sieht. Der eine kostet 30 Euro, der andere 600 Euro. Als er nach dem Grund für den Preisunterschied fragt, antwortet die Verkäuferin: „Der billigere ist aus Rindsleder, der andere aus Penisleder. Darauf der Kunde: „Und was ist das Tolle an dem aus Penisleder?“ Verkäuferin: „Wenn sie dreimal drüberreiben, haben Sie eine praktische Reisetasche!“

Der Verkäufer preist ein Hörgerät an: „Dieses Gerät kann ich ihnen sehr empfehlen. Ich trage es nämlich selbst.“ Der Kunde fragt: „Und was kostet es?“ Darauf der Verkäufer: „Nein, es ist eine gute Qualität. Das Gerät rostet nicht!“

Opa Hans und Opa Willi gehen sturzbetrunken in den Puff. Als sie die Chefin hereinkommen sieht, sagt sie zu einer Mitarbeiterin: „Leg den beiden jeweils eine Sex-Puppe ins Bett. Die sind so alt und voll, die merken den Unterschied gar nicht und wir können unsere Mädels schonen.“ Die Opas gehen auf ihre Zimmer und erledigen ihr Geschäft. Als sie sich danach wieder treffen, sagt Opa Hans: „Ich glaube, meine war tot. Sie hat nichts gesagt, sich nicht bewegt…einfach gar nichts.“ Darauf meint Opa Willi: „Ich denke, meine war eine Hexe.“ „Oh, wie kommst Du denn darauf?“, fragt Opa Hans erstaunt. „Ganz einfach: Ich habe ihr beim Vorspiel leicht in den Hintern gebissen. Da hat sie mir erst ins Gesicht gefurzt, dann flog sie zwei Mal um die Lampe und anschließend zum Fenster hinaus!“

Kommt ein Mann zum Tierheim und fragt den Wärter: „Sagen Sie, mag dieser große Hund dort auch kleine Kinder?“ Antwortet der Wärter: „Sicher, aber ich empfehle Ihnen Hundefutter zu kaufen, das kommt auf Dauer billiger…“

Treffen sich zwei ältere Herren. Sagt der eine: „Sag mal, hast Du eigentlich deine Hochzeitsschuhe noch?“ Antwortet der andere: „Nein, aber die alte Schachtel hab ich noch zu Hause…“

Kunde: „Ich hätte gerne einen Pelzmantel für meine Frau!“ – Verkäufer: „Tut mir leid, wir machen keine Tauschgeschäfte…“

Ein Mann kommt in die Hölle und wird auch gleich zum Teufel persönlich gebracht. Dieser heißt ihn willkommen und führt ihn in einen Gang mit drei Türen. „Hinter jeder Tür befindet sich eine Höllenqual – such dir eine aus, mit der du für alle Zeiten bestraft werden willst“, meint der Teufel. Der Mann öffnet die erste Tür und sieht einen jungen Mann an der Wand angekettet, der pausenlos ausgepeitscht wird. Dann öffnet er die zweite Tür und sieht einen Mann mittleren Alters, der mit rotglühenden Kohlen gefoltert wird. Alles nicht gerade begehrenswert, denkt sich der Mann. Schließlich öffnet er die dritte Tür und sieht einen alten Mann auf einem gemütlichen Bett mit Seidenbettwäsche liegen, der von einer heißen Blondine einen geblasen bekommt. „Ja, das wäre ja was für die Ewigkeit! Ich nehme Nummer drei!“, freut sich der Mann. „So sei es denn“, meint der Teufel, geht zur Blondine, klopft ihr auf die Schulter und sagt: „Du kannst jetzt gehen, wir haben deinen Ersatzmann gefunden…“

Auf einer Autobahnauffahrt kommt es zu einem heftigen Auffahrunfall. Beide Autos sehen nach Totalschaden aus. Die Fahrer der beiden Autos steigen gleichzeitig aus. Sagt der eine: „Sie haben Glück, ich bin Arzt!“ Sagt der andere: „Sie haben Pech, ich bin Anwalt!“

Ein Mann und eine Frau sind gerade im Bett bei der Sache, als die Frau Schritte auf der Treppe hört. Schnell huscht der Mann zum Fenster hinaus. Draußen sitzt er erst einmal einige Zeit im Regen, als eine Gruppe Jogger vorbeikommt. Spontan schließt sich der Mann ihnen an. „Aber hallo“, sagt einer der Jogger, „joggen Sie immer nackt?“ – „Ja“, antwortet der Mann knapp. „Und immer mit Kondom?“ – „Nein, nur bei Regen.“

Ein Mann kommt in die Apotheke und hält eine Hand hoch. „Eine Handcreme?“, fragt der Apotheker. „Nein“, sagt der Mann, „fünf Viagra, ich bin Hotelportier und heute kommt ein Bus mit 20 jungen Französinnen bei uns an!“ Am nächsten Tag kommt der Mann wieder in die Apotheke und hält beide Hände hoch. „Verstehe, 10 Viagra“, sagt der Apotheker. „Nein“, antwortet der Mann, „zwei Mal Handcreme. Der Bus ist nicht gekommen.“

Die Indianer in einem abgelegenen Reservat gehen zu ihrem neuen Häuptling und fragen, wie kalt der nächste Winter wird. Da er die geheimen Künste seiner Vorfahren nie gelernt hat, befiehlt er seinen Brüdern, Feuerholz zu sammeln, ruft aber auch den Wetterdienst an und fragt: „Wie kalt wird der Winter?“ „Sehr kalt“, lautet die Antwort. Der Häuptling kehrt zurück zu seinen Stammesbrüdern und trägt ihnen auf, mehr Feuerholz zu sammeln. Eine Woche später ruft er wieder an: „Sind Sie sicher, dass der Winter sehr kalt wird?“ „Vollkommen sicher.“ Der Häuptling befiehlt seinen Stammesbrüdern, noch mehr Feuerholz zu sammeln. Eine Woche später ruft er noch einmal an. „Sind Sie immer noch sicher?“ „Ja, es wird der kälteste Winter seit Menschengedenken.“ „Woher wissen Sie das so genau?“ „Weil die Indianer wie verrückt Feuerholz sammeln!“