Neumanns leisten sich ein Mittagessen im Restaurant. Nachdem sie einige Häppchen gegessen haben, erbost sich Frau Neumann: „Ein scheußlicher Fraß!“ – „Ich bin ganz deiner Meinung“, pflichtet ihr der Ehemann bei, „da hätten wir auch zu Hause essen können!“

Der Verkäufer preist ein Hörgerät an: „Dieses Gerät kann ich ihnen sehr empfehlen. Ich trage es nämlich selbst.“ Der Kunde fragt: „Und was kostet es?“ Darauf der Verkäufer: „Nein, es ist eine gute Qualität. Das Gerät rostet nicht!“

Opa Hans und Opa Willi gehen sturzbetrunken in den Puff. Als sie die Chefin hereinkommen sieht, sagt sie zu einer Mitarbeiterin: „Leg den beiden jeweils eine Sex-Puppe ins Bett. Die sind so alt und voll, die merken den Unterschied gar nicht und wir können unsere Mädels schonen.“ Die Opas gehen auf ihre Zimmer und erledigen ihr Geschäft. Als sie sich danach wieder treffen, sagt Opa Hans: „Ich glaube, meine war tot. Sie hat nichts gesagt, sich nicht bewegt…einfach gar nichts.“ Darauf meint Opa Willi: „Ich denke, meine war eine Hexe.“ „Oh, wie kommst Du denn darauf?“, fragt Opa Hans erstaunt. „Ganz einfach: Ich habe ihr beim Vorspiel leicht in den Hintern gebissen. Da hat sie mir erst ins Gesicht gefurzt, dann flog sie zwei Mal um die Lampe und anschließend zum Fenster hinaus!“

Eine alte Dame wird von einem Polizisten erwischt, wie Sie neben einem Zebrastreifen die Fahrban überquert. Der Polizist ermahnt die Dame: „Beim nächsten Mal gehen Sie besser auf dem Strich.“ Antwortet die Dame: „Nein Danke, meine Rente ist völlig ausreichend.“

Kommt ein Mann zum Tierheim und fragt den Wärter: „Sagen Sie, mag dieser große Hund dort auch kleine Kinder?“ Antwortet der Wärter: „Sicher, aber ich empfehle Ihnen Hundefutter zu kaufen, das kommt auf Dauer billiger…“

Eine Frau in den besten Jahren wird plötzlich schwer krank und ins Krankenhaus gebracht. Dort hat sie eine Nahtoderfahrung. Sie sieht Gott und fragt ihn: „Ist mein Leben nun zu Ende?“ Doch Gott beruhigt sie und sagt: „Nein, Du hast noch 43 Jahre, 2 Monate und 6 Tage zu leben.“ Nachdem sie wieder genesen ist, entschließt sich die Frau, für ihr restliches Leben so gut wie nur möglich auszuschauen. Also lässt sie sich das Gesicht liften, die Lippen aufspritzen, die Brüste vergrößern und noch vieles mehr. Als sie nach der letzten Operation aus dem Krankenhaus kommt, wird sie direkt vor dem Krankenhaus von einem Auto überfahren. Als sie vor Gott steht, meint sie vorwurfsvoll: „Was soll denn das jetzt? Ich dachte, ich hätte noch über 43 Jahre zu leben?“ Darauf zuckt Gott nur mit den Schultern und meint: „Sorry, ich habe dich nicht erkannt…“

„Fritzchen“, ruft der Vater, „sag deiner Mutter, sie soll ins Schlafzimmer kommen, das Zirkuszelt steht und ist bereit für die Vorstellung.“ Fritzchen geht zu seiner Mutter und sagt, was ihm aufgetragen wurde. Darauf antwortet die Mutter: „Dann sag bitte dem Papa, dass das leider nicht geht, weil der Bär Nasenbluten hat.“ Fritzchen läuft zurück zum Vater und überbringt die Nachricht. „So ein Mist“, antwortet dieser, „dann sag deiner Mutter wenigstens, sie soll raufkommen und die Vorstellung abblasen!“

Was denken ein Callgirl, eine Jungfrau und eine Ehefrau beim Sex? Das Callgirl: „Naja, wenigstens hat er gut bezahlt.“ Die Jungfrau: „Hoffentlich werde ich nicht schwanger!“ Die Ehefrau: „Meine Güte, die Decke müsste auch mal wieder gestrichen werden…“

Treffen sich zwei ältere Herren. Sagt der eine: „Sag mal, hast Du eigentlich deine Hochzeitsschuhe noch?“ Antwortet der andere: „Nein, aber die alte Schachtel hab ich noch zu Hause…“

Die Lehrerin nimmt in der Schule Gewürze durch. Sie fragt die Schüler und diese zählen auf: „Pfeffer, Curry, Paprika.“ Nur Fritzchen will einfach nichts einfallen. Da sagt die Lehrerin: „Was macht denn dein Papa jeden Morgen auf die Eier?“ Da ruft Fritzchen freudig: „Nivea!“

Fragt der Lehrer die Schüler: „Wer von euch kann mir die vier Elemente nennen?“ Meldet sich Fritzchen: „Erde, Wasser, Feuer und Bier.“ „Wieso denn Bier?“, fragt der Lehrer verwundert. „Ganz einfach“, antwortet Fritzchen, „immer wenn mein Vater Bier trinkt, sagt meine Mutter: Jetzt ist er wieder voll in seinem Element…“

Eine attraktive junge Frau kommt in die Apotheke und sieht in der Ecke eine Waage stehen. Sie verlangt einen Groschen, stellt sich auf die Waage und schreit entsetzt auf. Rasch verlangt sie noch einen Groschen, legt Hut und Mantel ab und wiegt sich erneut. Als dies wieder nicht zu ihrer Zufriedenheit ausfällt, nimmt sie noch einen Groschen und zieht Pullover und Schuhe aus. In diesem Moment kommt der Apotheker, stellt sich neben sie uns sagt: „Machen Sie ruhig weiter, gnädige Frau. Ab jetzt geht es auf Kosten des Hauses.“

Nach der Hochzeitsnacht ruft Sabine den Zimmerkellner: „Bringen Sie bitte meinem Mann eine Riesenportion Salat und Karotten.“ „Sonst nichts?“ „Nein, ich will nur wissen, ob er auch wie ein Karnickel isst!“

Ein Mann kommt von der Arbeit nach Hause und fragt seinen Hund: „Na, ist Frauchen auch schon da?“ Der Hund antwortet: „Wuff, Wuff!“ Fragt der Mann weiter: „Ist der Hausmeister auch da?“ Wieder antwortet der Hund: „Wuff, Wuff!“ – „Und was machen die beiden?“ – Der Hund: „Hechel, hechel!“

Die Mutter hat beim Einkaufen die Tampons vergessen und schickt deshalb Fritzchen in die Apotheke. Fritzchen ziert sich, aber die Mutter sagt: „Das ist völlig normal, Du musst Dich nicht genieren.“ Keine 10 Minuten später ruft der Apotheker an: „Fritzchen ist hier, aber ich weiß nicht genau, was er haben will!“ – „Was hat er denn gesagt?“, fragt die Mutter. „Er sagt, er brauche Dämmwolle für Papa’s Hobbyraum…“

Kunde: „Ich hätte gerne einen Pelzmantel für meine Frau!“ – Verkäufer: „Tut mir leid, wir machen keine Tauschgeschäfte…“

Privacy Preference Center